Die one medialis Story von Javier Costa – ein Herz für Sales

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Er stieß in 2007 zur medialis Marketing und leitete schon ein Jahr später die venta sales: Javier Costa ist der Vertriebsspezialist der one medialis. Im Interview erzählt er, wie er mit dem Sales-Bereich in Berührung kam, was ihn daran fasziniert und wie er sich die "Promotion der Zukunft" vorstellt.

Javier, es freut mich, mit Dir sprechen zu dürfen! Erzähl uns doch, wie Du damals zur medialis Marketing gekommen bist.

Javier: Meine Frau Verena und ich haben damals gemeinsam in einer großen Agentur in Mittelhessen gearbeitet. Irgendwann ist Verena dann zur medialis Marketing gewechselt und war dort als Assistentin der Geschäftsleitung und im Projektmanagement tätig. So kam es dann, dass ich bei einer Veranstaltung Yan-Tobias Ramb kennengelernt und mich mit ihm unterhalten habe. Das Gespräch lief so gut, dass wir uns kurzerhand entschlossen haben, unseren Kontakt zu vertiefen. Wenig später haben wir uns in einem Café in Gießen getroffen und von beiden Seiten schnell gemerkt "Das hört sich gut an". Der Sales-Bereich der medialis Marketing war damals noch sehr jung und so habe ich den Vorschlag gemacht, diesen als Bereichsleiter auszubauen.

verena1
Javiers Frau Verena

Hattest Du schon Vorerfahrungen im Sales-Bereich?

Javier: Ja, ich habe meine Ausbildung in einer Marketing-Agentur absolviert und wurde dort sehr schnell als Kontakter eingesetzt, habe Kundenbudgets verantwortet. Nach fünf Jahren bin ich zu einem großen Telekommunikationsunternehmen gewechselt, wo ich in unterschiedlichsten Marketingabteilungen (VKF, Marketingkommunikation, E-Commerce) tätig war. Mein Schwerpunkt lag damals auf der Neukundenakquise. Nach weiteren fünf Jahren habe ich bei einer mittelhessischen Sales-Agentur angefangen, wo ich sechs Jahre lang den Sales-Bereich leitete.
Genau diese Vertriebserfahrung fehlte bei medialis Marketing und so konnte ich mich mit meiner beruflichen Erfahrung dort sehr gut einbringen.

In 2008 bist Du Geschäftsführer der neu gegründeten venta sales geworden. Wie kam es dazu und wer waren Eure ersten Kunden?

Javier: 2007 habe ich bei medialis Marketing angefangen und mich darum gekümmert, den Sales-Bereich auszubauen. Nach einem halben Jahr haben wir dann gemerkt "Das hat so viel Potenzial, das können wir ausgliedern". So ist im April 2008 unter dem Dach der ProPort-Gruppe die venta sales entstanden. Unsere ersten Kunden hatten wir schon vor der Gründung. Das war zunächst die "Card4You", eine Studentenkarte, später sind dann noch Saturn und Media Markt hinzugekommen. Noch während die venta sales entstanden ist, konnten wir dann mit Vodafone einen weiteren großen Kunden dazugewinnen.

Die venta Sales hatte ihren Schwerpunkt im Bereich Sales Promotion. Was hat Dich daran fasziniert?

Javier: Zu Beginn meiner Laufbahn war ich vor allem im Marketing tätig. Irgendwann habe ich dann mal im Sales-Bereich ausgeholfen, da gerade Not am Mann war. Ich fand es von Anfang an hochinteressant, zu spüren, welchen direkten Impact der Promotion-Bereich auslöst. Du investierst in Promotion-Personal und hast sofort einen messbaren Erfolg, der Verkauf wird direkt beeinflusst. Außerdem finde ich spannend, live dabei zuzusehen, wie eine Dienstleistung oder ein Produkt vermarktet wird. Man hat immer wieder mit unterschiedlichsten Menschen zu tun, erfährt keine Monotonie und lernt in puncto Menschenkenntnis viel dazu, da alle Menschen unterschiedlich ticken.

javier1
Javier in seinem Büro

Dadurch, dass man sehr nah am Personal dran ist, erfährt man natürlich auch viel aus dem Privatbereich der Promotoren. Man erlebt sehr viele persönliche Momente mit, seien das Schicksalsschläge oder berufliche Weiterentwicklungen, z.B. wenn ein Promoter irgendwann zum früheren Kunden wechselt. Das ist für mich das Faszinierende an diesem Job.

Seit Beginn des Jahres leitest Du den neuen Leistungsbereich Sales. Welche Aufgabe nimmt der Sales-Bereich innerhalb der one medialis wahr?

Javier: Als Chief Sales Officer (CSO) verantworte ich den gesamten Vertriebsbereich der Gruppe, von Akquisemaßnahmen bis zur Vertriebsberatung. Dabei ist es uns wichtig, die vertriebliche Ausrichtung unserer bestehenden Kunden zu optimieren. Der Sales-Bereich nimmt eine wichtige Funktion innerhalb der one medialis ein, da wir die Customer Journey aus Vertriebssicht mitgestalten. Marketing und Sales gehören untrennbar zusammen. Sales ergänzt das "Rad", in dessen Zentrum der Kunde steht, um einen wichtigen Bestandteil.

ONE-INT-200_Grafiken-Anpassungen_Zeichenfläche 1 Kopie 6
Die Leistungsbereiche der one medialis

Welche Erwartungen hast Du an die gemeinsame Zukunft?

Javier: Mein Ziel ist es, den Synergieeffekt noch spürbarer zu machen, indem man Online- und Offline-Sales stärker miteinander verknüpft. Ich würde mir wünschen, dass ein Promoter, der im Markt ein Produkt verkauft, durch digitale Maßnahmen unterstützt wird, die mithilfe moderner Marketing-Automation-Tools vorab festgelegt wurden. In Zukunft sollte ein Promoter von interessierten Kunden angesprochen werden, nicht umgekehrt. Verkäufer am POS werden mehr und mehr zum Berater, der Lösungsansätze aufzeigt. Dadurch lassen sich bestehende Kunden begeistern und neue Kunden dazugewinnen. Nur so macht der Grundgedanke "Helfen ist das neue Verkaufen" auch Sinn. Zudem würde ich mir wünschen, dass die Vermarktung eines Produktes noch stärker mit dem Promotion-Bereich verknüpft wird.

Danke für diesen Einblick, Javier!

 

Themen: One medialis


Geposted von Simon Fast am 1.7.2020